Bewerben Studieren Hoch­schulen Leben

Nach der Einreise

  • Polizeilich anmelden
    Gleich nach der Ankunft in Deutschland muss jeder ausländische Studierende seine feste Unterkunft innerhalb einer Woche beim zuständigen Einwohnermeldeamt anmelden. Jeder weitere Umzug innerhalb Deutschlands muss ebenfalls gemeldet werden. Diese Vorschrift gilt für alle Einwohner, auch für Deutsche.

    Für die Anmeldung benötigen Sie Ihren Reisepass und das Visum (sofern erforderlich), eine Kopie des Mietvertrags und ein ausgefülltes Anmeldeformular, welches beim Einwohnermeldeamt oder im Internet erhältlich ist.
     
  • Aufenthaltsgenehmigung beantragen
    Für die Erteilung und Verlängerung einer Aufenthaltgenehmigung ist die örtliche Ausländerbehörde zuständig.

    Das deutsche Ausländerrecht unterscheidet folgende Aufenthaltstitel:
    • Visum
    • Aufenthaltserlaubnis (befristet)
    • Niederlassungserlaubnis (unbefristet)


    Visum und Aufenthaltserlaubnis sind zweckgebunden! Die Verwendung für einen anderen als den im Dokument genannten Zweck kann zur Ausweisung führen!
     
  • Aufenthaltsdauer
    Ausländische Studierende dürfen sich bis zu 10 Jahre lang in Deutschland aufhalten. Wenn sich eine Promotion an das Studium anschließt, wird der Aufenthalt um bis zu weitere 5 Jahre verlängert und kann insgesamt bis zu 15 Jahre betragen.
     
  • Eine Vereinfachung im Visumverfahren ist für ausländische Stipendiaten vorgesehen. Bei einem Stipendiaten richtet sich die Dauer seines Visums genau nach der Dauer des Stipendiums
php2all MiniCMS