Bewerben Studieren Hoch­schulen Leben

Glossar S

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Schein
siehe: Leistungsnachweis

Schwerpunktkurs
Fachliche Ausrichtung der einjaehrigen Ausbildung am Studienkolleg. Je nach dem Fach, das spaeter studiert werden soll und fuer das eine passende HZB vorliegt, besucht der Bewerber einen M-Kurs (fuer medizinische, biologische und pharmazeutische Studiengaenge), einen T-Kurs (fuer mathematisch-naturwissenschaftliche und technische Studiengaenge), einen W-Kurs (fuer wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Studiengaenge), einen G-Kurs (fuer geisteswissenschaftliche Studiengaenge und Germanistik) und einen S-Kurs (fuer Sprachen). In einigen Kollegs werden G- und S-Kurse zusammengelegt. Unterrichtssprache ist in jedem Schwerpunktkurs Deutsch.

Semesterbeitrag
Verwaltungsgebuehr, die von jedem Studierenden semesterweise entrichtet werden muss und unter anderem zur Finanzierung von Leistungen des oertlichen Studentenwerks verwendet wird, zum Beispiel zum Unterhalt von Wohnheimen und Mensen. Studiengebuehren sind im Semesterbeitrag nicht enthalten und sind gegebenenfalls zusaetzlich zu zahlen.

Semesterwochenstunden (SWS)
In jedem Studiengang muss eine bestimmte Anzahl an Semesterwochenstunden absolviert werden. Eine Veranstaltung beispielsweise, die ein Semester lang woechentlich stattfindet und jeweils 45 Minuten dauert, wird mit 1 SWS im Vorlesungsverzeichnis aufgefuehrt, eine 90 minuetige Veranstaltung mit 2 SWS und so weiter.

Sine tempore (s.t.)
Eine Lehrveranstaltung, die beispielsweise mit „9:00 Uhr s.t.“ im Vorlesungsverzeichnis eingetragen ist, beginnt puenktlich zur angegebenen Zeit und nicht 15 Minuten spaeter, wie Veranstaltungen, die den Zusatz „c.t.“ tragen.

Sommersemester (SoSe)
Das Studienjahr gliedert sich in Deutschland in zwei Semester: das Winter- und das Sommersemester, kurz SoSe. Es beginnt in der Regel im April (an Fachhochschulen im Maerz) und dauert bis Ende September (an Fachhochschulen im August).

Sozialbeitrag
siehe: Semesterbeitrag

Sprachnachweis
Schriftlicher Beleg ueber erworbene Sprachkenntnisse. Fuer die meisten Studiengaenge muessen internationale Studienbewerber ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen. Die Hochschulen informieren, welche Niveaustufen fuer welche Studiengaenge bzw. fuer die Bewerbung zum studienvorbereitenden Deutschkurs oder zum Studienkolleg verlangt werden und welche Sprachnachweise sie im Einzelnen akzeptieren.

Sprachpruefung
Pruefung zum Nachweis von Sprachkenntnissen.

Staatsexamen/Staatspruefung
Abschlusspruefung von universitaeren Studiengaengen, die zu Berufen mit besonderem oeffentlichen Interesse fuehren (z.B. Studiengaenge der Medizin, Zahnmedizin, Tiermedizin, Pharmazie, Lebensmittelchemie oder Rechtswissenschaften).

Stipendium
Finanzielle Unterstuetzung, die im allgemeinen nicht zurueckgezahlt werden muss. Stipendien werden zum Beispiel von politischen oder kirchlichen Stiftungen oder dem DAAD an Studierende gezahlt, die sich dafuer beworben und in einem Auswahlverfahren qualifiziert haben.

Studentenwerk
Einrichtung, die fuer die wirtschaftliche, soziale, gesundheitliche und kulturelle Foerderung von Studierenden zustaendig ist und beispielsweise Wohnheime und Mensen unterhaelt.

Studienangebot
Gesamtheit aller Studiengaenge, die eine Hochschule anbietet

Studienbegleitende Deutschkurse
Spezielles Angebot der Hochschulen fuer auslaendische Studierende, die sich bereits im Fachstudium befinden. Studienbegleitende Deutschkurse sind oft fachspezifisch und sollen internationalen Studierenden helfen, die sprachlichen Anforderungen des Studiums besser zu bewaeltigen. Informieren Sie sich im Sprachenzentrum der Hochschule oder bei der Studienberatung, ob an Ihrer Hochschule studienbegleitende Deutschkurse angeboten werden.

Studienbuch
Das Studienbuch dient dem Nachweis ueber den Besuch der Lehrveranstaltungen waehrend des ganzen Studiums und muss dem Pruefungsamt bei der Anmeldung zu Pruefungen vorgelegt wird.

Studiengang
Kombination aus einem Studienfach und einem fuer dieses Fach moeglichen Studienabschluss. Nicht alle Hochschulen bieten jedes Fach mit jedem beliebigen Abschluss an. Studieninteressierte und -bewerber muessen sich daher vor der Bewerbung genau ueber das Studienangebot der Hochschule Ihrer Wahl informieren.

Studienhoechstdauer
Gilt nur fuer Faecher, die festgesetzte zeitliche Raeume bis zur Zwischen- oder Abschlusspruefung vorsehen. Bei Ueberschreitung der Hoechststudiendauer wird man exmatrikuliert.

Studienkolleg
Einrichtung zur fachlichen und sprachlichen Vorbereitung auslaendischer Studienbewerber, die aufgrund ihrer Vorbildung keinen direkten Hochschulzugang haben. Je nach Studienkolleg muss man sich entweder direkt beim Studienkolleg oder bei der zustaendigen Hochschule (eventuell ueber uni-assist) oder bei der zustaendigen Landesbehoerde bewerben. Die Ausbildung am Studienkolleg wird in fachlichen Schwerpunktkursen absolviert. Kollegiatinnen und Kollegiaten sind in der Regel eingeschriebene (immatrikulierte) Studierende der Hochschule, der das Studienkolleg angegliedert ist. Der Besuch des Studienkollegs dauert ein Jahr. Dieses Jahr wird nicht auf das spaetere Fachstudium angerechnet. Die Ausbildung am Studienkolleg schliesst mit der Feststellungspruefung ab. Mit der bestandenen Feststellungspruefung erwirbt man eine direkte fachgebundene HZB. An den meisten Hochschulen muss man sich nach Abschluss des Studienkollegs regulaer fuer einen Studienplatz bewerben.

Studienordnung
Regelungen zu Aufbau und Inhalten eines Studiengangs, die im allgemeinen zusammen mit einer Pruefungsordnung gelten.

Studienplan
Strukturierter Plan fuer einen Studiengang, der fuer das komplette Studium vorgibt, in welchem Semester welche Lehrveranstaltungen belegt und Pruefungen abgelegt werden sollten oder muessen. Je nach Hochschule und Studiengang kann der Studienplan einen empfehlenden oder aber verpflichtenden Charakter haben.

Studienvorbereitender Deutschkurs
Angebot fuer auslaendische Studienbewerber, die eine direkte Hochschulzugangsberechtigung haben, deren Sprachkenntnisse jedoch noch nicht fuer eine Zulassung zum Studium ausreichen. Der studienvorbereitende Deutschkurs findet vor dem Fachstudium statt und schliesst in der Regel mit der DSH (Deutsche Sprachpruefung fuer den Hochschulzugang) ab. Personen, die aufgrund ihrer Vorbildung ins Studienkolleg muessen, legen ihre DSH dort automatisch mit der Feststellungspruefung ab. Achtung: Nicht alle Hochschulen bieten studienvorbereitende Deutschkurse an.

Studierendenschaft
Gesamtheit der an einer Hochschule eingeschriebenen Studierenden.

Studierendensekretariat
An manchen Hochschulen auch Immatrikulationsamt genannt. Hier findet die Einschreibung von Studienanfaengern und die semesterweise Rueckmeldung bereits immatrikulierter Studierender statt. Die wichtigsten Daten aller Studierenden werden hier verwaltet.

php2all MiniCMS