Bewerben Studieren Hoch­schulen Leben

Studienkolleg/Feststellungsprüfung

Was ist eine Feststellungsprüfung?
Die Feststellungsprüfung soll ermitteln, ob man die fachlichen und sprachlichen Voraussetzungen für ein Fachstudium an einer deutschen Hochschule erfüllt. Es gibt Feststellungsprüfungen für Fachhochschulen oder für Universitäten zu bestimmten Schwerpunktkursen. Mit bestandener Feststellungsprüfung darf man sich für ein Studium der entsprechenden Fachrichtung bewerben. Der einjährige Besuch eines Studienkollegs bereitet auf die Feststellungsprüfung vor. Sie kann aber auch ohne Besuch eines solchen Kurses als externe Feststellungsprüfung absolviert werden.
Ob man eine Feststellungsprüfung absolvieren muss, bevor man sich für das gewünschte Studienfach bewerben darf, hängt von der Art der ausländischen Vorbildung ab. Auch die Art des zulässigen Schwerpunktkurses und die Frage nach Feststellungsprüfung für Universität oder für Fachhochschule hängt von der Art der ausländischen Zeugnisse ab.
Die Feststellungsprüfung kann nur einmal, und zwar frühestens nach einem halben Jahr am selben Studienkolleg wiederholt werden.

Was beinhaltet die Feststellungsprüfung?
Neben den Fächern, die zum jeweiligen Schwerpunktkurs gehören, ermittelt die Feststellungsprüfung in der Regel auch Deutsch- und Mathematikkenntnisse. Genauere Informationen hierzu erhalten Sie bei den Studienkollegs oder bei den Hochschulen.

Kann ich wählen, ob ich eine Feststellungsprüfung absolvieren möchte oder direkt mit dem Fachstudium beginnen möchte?
Nein, ob Sie an der Feststellungsprüfung teilnehmen oder ein Studienkolleg absolvieren dürfen, ist abhängig von der Art Ihrer Hochschulzugangsberechtigung.

Muss ich eine Aufnahmeprüfung machen, um ins Studienkolleg zu kommen?
Vor der Aufnahme ins Studienkolleg wird geprüft, ob Ihre Sprachkenntnisse für die Aufnahme ins Studienkolleg ausreichend sind. Einige Studienkollegs prüfen auch fachliche Kenntnisse, wie zum Beispiel Mathematik.
Die sprachliche Teil der Aufnahmeprüfung besteht aus mehreren Teilen: Grammatik, Leseverstehen, Hörverstehen und Schreiben. Weitere Informationen zum Inhalt der Aufnahmeprüfung erhalten Sie direkt an der Hochschule oder beim Studienkolleg.
Man kann diesen Test in der Regel einmal, an einigen Studienkollegs auch zweimal wiederholen. Zur Vorbereitung auf die Wiederholung des Aufnahmetests bieten viele Studienkollegs Intensivkurse an. Diese werden meist als "Vorkurse" bezeichnet.

Wo bewerbe ich mich zum Studienkolleg?
Studienbewerber, die sich für ein Studienkolleg bewerben, werden von den Hochschulen oder der zuständigen Landesbehörde dem Studienkolleg gemeldet. Je nach Hochschule, müssen Sie einen schriftlichen Antrag auf Zulassung zum Studienkolleg entweder an die Hochschule, direkt ans Studienkolleg oder an die zuständige Landesbehörde richten. Die Hochschulen informieren darüber, wohin Sie Ihre Bewerbung im konkreten Fall schicken müssen.

Was ist der Unterschied zwischen der Feststellungsprüfung und der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH)?
Das Studienkolleg bereitet sowohl fachlich als auch sprachlich auf das Fachstudium vor. Die das Studienkolleg abschließende Feststellungsprüfung kann jedoch nur von Studienbewerbern absolviert werden, die keine Hochschulzugangsberechtigung zum Fachstudium, sondern eine Hochschulzugangsberechtigung zum Studienkolleg/Feststellungsprüfung haben. Mit der bestandenen Feststellungsprüfung haben Sie eine Hochschulzugangsberechtigung zum Fachstudium und den Nachweis notwendiger Deutschkenntnisse für den Hochschulzugang erworben.
Der studienvorbereitende Deutschkurs ist für Studienbewerber, die zwar eine Hochschulzugangsberechtigung zum Fachstudium haben, aber noch nicht genügend Deutsch können. Der studienvorbereitende Deutschkurs einer Hochschule endet im allgemeinen mit der DSH.
Welche Art der Hochschulzugangsberechtigung Sie besitzen, wird durch die Überprüfung Ihrer Zeugnisse ermittelt. Unsere Datenbank zeigt für bislang 21 Länder, welche Zeugnisse zu welcher Hochschulzugangsberechtigung führen.

Bin ich an den Schwerpunktkurs der Feststellungsprüfung gebunden oder kann ich auch ein anderes Fach studieren?
Anhand Ihrer Vorbildung aus Ihrem Heimatland wird ermittelt, an welchem Kurs Sie teilnehmen können. Möchten Sie zum Beispiel Maschinenbau studieren und haben auch entsprechende Vorbildungsnachweise, so könnten Sie einen T- oder TI- Kurs besuchen und sich nach erfolgreicher Feststellungsprüfung entscheiden, ob Sie weiterhin Maschinenbau studieren möchten oder ein anderes Fach aus dem technischen-naturwissenschaftlichen Bereich.
Ferner bieten manche Studienkollegs an, eine Ergänzungsprüfung zu absolvieren. Mit dieser kann man sich dann auch für andere Studiengänge bewerben.

Muss ich das gleiche Fach studieren, für welches ich mich zum Studienkolleg beworben habe?
Nein, Sie absolvieren - je nach Vorbildungsnachweis - einen Schwerpunktkurs. Nach erfolgreicher Feststellungsprüfung können Sie dann einen Studiengang wählen, der diesem Schwerpunktkurs zugeordnet ist. Das bedeutet, wenn Sie zum Beispiel einen „W-Kurs“ absolviert haben, können Sie einen Studiengang wählen, der der wirtschafts-oder sozialwissenschaftlichen Fachrichtung zugeordnet ist. Bitte beachten Sie, dass ein Studiengang an ein und derselben Hochschule mehreren Schwerpunktkursen zugeordnet sein kann oder aber an verschiedenen Hochschulen unterschiedlichen Fachbindungen zugeordnet sein kann. (Der Studiengang Psychologie kann zum Beispiel an Hochschule 1 ein M-Fach, an Hochschule 2 ein G-Fach und an Hochschule 3 ein G- und M-Fach sein.)

Bekomme ich nach der Feststellungsprüfung garantiert einen Studienplatz?
Wenn Sie die Feststellungsprüfung erfolgreich absolviert haben, erfüllen Sie zwar die formalen Zulassungsvoraussetzungen für die Studiengänge, die Ihrem Schwerpunktkurs zugeordnet sind,
dennoch müssen alle Bewerber ein Zulassungsverfahren durchlaufen. Bei Studiengängen, die einen Numerus Clausus haben, sind in der Regel die Noten der Vorbildungsnachweise und der Feststellungsprüfung relevant. Ferner gibt es immer mehr Hochschulen in Deutschland, die weitere Aufnahmekriterien festlegen. Nach weiteren Kriterien (zum Beispiel weitere Fremdsprachenkenntnisse), sollten Sie sich an der Hochschule Ihrer Wahl erkundigen.

Schaffe ich es nach der erfolgreich abgelegten Feststellungsprüfung noch, mich zum kommenden Semester zu bewerben?
In der Regel sind die Prüfungs- und Bewerbungstermine an den Hochschulen so abgestimmt, dass eine Bewerbung noch fristgerecht möglich ist. Oft gibt es auch Sonderregelungen für Studienkollegsabsolventen.

Bieten alle Hochschulen ein Studienkolleg an?
Nein. Daher sollten Sie sich grundsätzlich darüber informieren, ob die Hochschule Ihrer Wahl ein Studienkolleg oder eine externe Feststellungsprüfung anbietet.

Wird die Feststellungsprüfung von jeder Hochschule anerkannt?
In der Regel wird die Feststellungsprüfung von jeder Hochschule anerkannt, wenn Ihre Vorbildungsnachweise rechtfertigen, dass Sie an dieser teilnehmen durften. Bitte beachten Sie, dass die Hochschulen die Feststellungsprüfung nicht akzeptieren müssen, wenn Sie eigentlich keine ausreichenden Vorbildungsnachweise für die Zulassung zum Studienkolleg oder zur Feststellungsprüfung hatten und nur aufgrund einer Sonderregelung oder eines Versehens zugelassen wurden.

Kann ich mit einer Feststellungsprüfung für Fachhochschulen auch an Universitäten studieren?
Nein. Sie absolvieren einen Kurs, der gezielt auf die Ausbildung an einer Fachhochschule vorbereitet.

Kann man mit einer Feststellungsprüfung für Universitäten an Fachhochschulen studieren?
Ja. Der Kurs, der auf ein Studium an einer Universität vorbereitet, ist auch für ein Studium an Fachhochschulen geeignet.

Muss ich mich zum Studienkolleg an der Hochschule oder am Studienkolleg direkt bewerben?
Viele Hochschulen haben ein angegliedertes Studienkolleg. Es gibt jedoch auch Studienkollegs, an denen man sich direkt bewerben muss. In manchen Bundesländern läuft die Bewerbung zum Studienkolleg auch über eine bestimmte Landesbehörde. Informieren Sie sich bei Ihrer Zielhochschule

php2all MiniCMS